Raik und Kathi von Gruenekinder.de

gruene kinder

Liebe Kathi, lieber Raik, in eurem Blog „Grüne Kinder“ berichtet ihr von einem Leben mit weniger Chemie, weniger Müll, weniger Zeug und Dingen, aber ganz besonders immer wieder von Stoffwindeln. Erzählt uns ein wenig wie es dazu gekommen ist, dass ihr begonnen habt darüber einen Blog zu gestalten.

K: Eigentlich ist es ganz einfach: Das Thema hat uns beschäftigt und wir wollten gerne darüber schreiben. Vor 4 Jahren gab es kaum etwas über Stoffwindeln im deutschsprachigen Internet; erst recht nicht von einem Papa.
R: Mit der Zeit haben wir dann auch angefangen über andere nachhaltige Themen (tragen, plasikfrei, Spielzeug..) zu schreiben. Darum haben wir den Blog gruenekinder.de 2017 auch umbenannt (vorher hieß er windelkinder).

Eure drei Kinder wurden/werden auch mit Stoff gewickelt. Wie war bei euch als Eltern damals die Entscheidungsfindung? Stand für euch direkt fest, dass ihr mit Stoff wickelt oder war es ein Prozess des entdeckens?

R: Ja, eigentlich stand das von Anfang an fest. Kathi hat die Stoffwindeln entdeckt, es vorgeschlagen und wir haben nicht groß überlegt, ob wir das machen. Das war einfach logisch für uns.
K: Stimmt, wir haben nicht wirklich darüber diskutiert, die Vorteile stachen für uns einfach hervor.
Aber das wickeln mit Stoff, als was uns gefällt, wie es funktioniert und so, das war ein Prozess. Zu der Zeit (in meiner ersten Schwangerschaft 2012) gab es kaum StoffyShops und erst recht keine Berater dazu. Mit  Unterstützung von neuen Freunden haben wir dann einfach alles ausprobiert.
R: Und ausprobieren tun wir immer noch gerne. Es macht uns einfach auch Spaß verschiedene Windeln zu testen und kennen zu lernen.

Für welches Stoffwindelsystem habt ihr euch entschieden und wie zufrieden seid ihr mit eurer Entscheidung?

K: Ich bin mir nicht sicher, ob wir behaupten können, dass wir uns für ein System entschieden haben 😉 Ja, es gibt etwas, dass wir hauptsächlich nutzen und damit sind wir sehr zufrieden!
Mit jedem Kind hatten wir einfach andere Sachen, die uns gefallen haben oder die wichtig waren. Unser Sohn und unsere Tochter sind sich körperlich ganz unterschiedlich, da passte gar nicht immer das gleiche. Und jetzt mit unserem dritten Kind machen auch noch windelfrei und brauchen nicht so viel Saugkraft
Grundsätzlich mögen wir wenig Wäsche: also nehmen wir hauptsächlich Mullis oder Prefolds.

R: Ich habe kein Lieblingssystem – Ich kann nur sagen, dass ich kein riesen Fan von Pockets bin.
Nachts nehmen wir meist Höschenwindeln mit Wollüberhose. AIOs für die Großeltern oder den Babysitter und Überhosen mit Prefolds/Mullwindeln für uns, ab und zu auch SIO.

Und wie hat euer Umfeld darauf reagiert, dass ihr mit Stoff wickelt? Leider ist es ja mittlerweile nicht mehr der Regelfall.

R: Die meisten waren eher daran interessiert und haben es sich erklären lassen. „Und wie läuft das dann?“ Ein „das ist doch ekelig“ gab es nie.

K: Ja, Freunde und Familie waren da total offen und interessiert. Viele haben es dann auch getestet, als sie Kinder bekamen. Wir haben mittlerweile echt viele Stoffy-Freunde. Aber ich will bei meinen Freunden auch nicht missionieren – wenn sie interessiert sind ist das toll, aber wenn nicht ist es nicht schlimm.

Habt ihr Tipps worauf Neulinge achten sollten?

R: Ich glaube man sollte sich langsam ran tasten, lieber etwas mehr probieren bevor man von einem System eine ganze Ausstattung kauft und dann ist es dann doch nicht. Natürlich würde ich eine Beratung mit einem Miet-/Testpaket empfehlen – so spart man sich stundenlanges recherchieren, Fehlkäufe, sondern hat einen Profi, der alles weiß, man kann probieren was zu einem und zu seiner Situation passt.

K: Ich würde nie ein komplettes Windelset kaufen, sondern jede Windel einzeln auswählen. In der Beratung sehe ich einfach zu oft, dass diese Sets nicht passen und funktionieren.

Vielen Dank für eure Zeit und weiterhin viel Erfolg mit eurem Blog gruenekinder.de!

Grüne Kinder