Mullwindeln

Mullwindeln

Die Mullwindeln sind der Klassiker unter den Stoffwindeln und vermutlich auch die Windel, welche die meisten Menschen vor Augen haben, wenn sie an Stoffwindeln denken.

Mull ist ein leichtes Textilgewebe, welches aus Baumwolle besteht und nicht nur angenehm weich ist, sondern auch eine gute Saugkraft aufweist.

Wir nutzen unsere Mullwindeln daheim auch als Spucktuch, Sonnenschutz im Kinderwagen, Wickelunterlage oder als Badetuch. Anwendungsmöglichkeiten für eine Mullwindel gibt es sehr viele, wir möchten dir aber die Anwendungsmöglichkeit als Windel zeigen.

Was benötigst du?
  • Mullwindeln: Diese kosten ca. 2€ pro Stück und du benötigst, wenn du ausschließlich mit Mullwindeln wickeln willst, ca. 20 – 25 Stück. Preislich ist dies also im Vergleich eine sehr günstige Wickelvariante. Es gibt verschiedene Formate, ich würde dir zum wickeln 80 x 80 cm empfehlen. Achtung, das ist nur eine Empfehlung für den „Durchschnitt“, wenn du ein sehr zartes Kind hast, wähle lieber ein kleineres Format, wie 70 x 70 cm.
  • Überhosen: Hier kannst du selber entscheiden, ob dir PUL-Überhosen oder Wollüberhosen lieber sind.
  • Windelklammer: Diese dient zur Fixierung einer Mullwindel.
Anwendung

Wichtig ist, dass gründliche Einwaschen einer Mullwindel. Durch häufiges Waschen wird diese „welliger“, was positiv ist, da eine Oberflächenvergrößerung entsteht, was zur Folge hat, dass deine Mullwindel saugfähiger wird, da sich die aufgenommene Flüssigkeit schneller verteilt. Ihre komplette Saugleistung erreicht das Mull also erst, wenn es ordentlich am Kräuseln ist. Beim Kauf kannst du auch darauf achten, dass du eine doppelt gewebte Mullwindel kaufst, da diese gegenüber der einfach gewebten mehr Saugleistung hat.

Positive Eigenschaften sind noch, dass sie so ziemlich unkaputtbar sind und sehr schnell trocknen.

Mullwindeln falten

Du hast Mullwindeln zu Hause und weißt nicht wie Du diese falten solltest, um damit Dein Baby zu wickeln?

Hier zeigen wir Dir wie das funktioniert. Eine der gängigsten und beliebtesten Möglichkeiten die klassischen Mullwindeln zu falten, ist die Faltweise „Dreieck mit Steg“. Diese bietet den Vorteil, dass sich viel Saugmaterial dort befindet, wo es auch gebraucht wird, nämlich in der Mitte. Darüber hinaus hilft diese Faltweise, Muttermilchstuhl gut aufzuhalten, da Dein Baby an den Beinen noch einen zusätzlichen Schutz durch die Mullwindel hast. Wie gehst Du beim Falten der Mullwindel als „Dreieck mit Steg“ vor?

1.Schritt: Du halbierst die rechteckige Mullwindel, in dem Du sie einmal faltest. Die offene, lange Seite schaut zu dir.

2.Schritt: Du nimmst von der unteren linken Ecke die oberste Lage und legst diese auf die untere gegenüberliegende, rechte Ecke.

3.Schritt: Du drehst das ganze Gebilde einmal um, so dass nun die Seite, die zuvor auf der Unterlage lag, nach oben schaut.

4.Schritt: Du faltest nun von der rechten Seite kommend, den Steg, indem Du die oberen Schichten der Mullwindel mehrfach umklappst.

5.Schritt: Dein Baby legst du auf die so gefaltete Mullwindel, und zwar so, dass der Steg sich in der Mitte im Genitalbereich befindet. Den oberen Bereich schlingst Du um den Bauch und schiebst das Ende der Mullwindel einfach unter den oberen Rand der angelegten Windel.

6.Schritt: Du ziehst Deinem Baby, falls notwendig, eine Überhose an.

Eine Videoanleitung dazu erhälst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.