Menstruationstasse, die kostengünstige und umweltschonende Variante zu Tampons und Binden

Menstruationstasse, die kostengünstige und umweltschonende Variante zu Tampons und Binden

Immer mehr Frauen greifen mittlerweile bei ihrer monatlichen Blutung auf Menstruationstassen zurück. Dieses sind kelchähnliche Becher, bestehend aus medizinischem Silikon oder Gummi, welche das Menstruationsblut innerhalb der Vagina auffangen. Anders als ein Tampon, saugen sie dieses nicht auf, sondern es fließt einfach in die Menstruationstasse hinein. Auch gegenüber Binden ist es eine hygienische und kostensparende Alternative.

Welche verschiedenen Größen von Menstruationstassen gibt es und wie sind diese aufgebaut?


Insgesamt sind die Menstruationstassen alle recht ähnlich aufgebaut. Sie bestehen aus einem kelchähnlichen Becher, der das Blut auffängt, sowie einem kleinen Stab, Ring oder einer Kugel am unteren Ende, um sie sicher mit den Fingern zu entfernen. Es gibt jedoch unterschiedliche Längen, Durchmesser und damit Fassungsvermögen. Die Menstruationstassen nehmen zwischen 18ml und 50ml Flüssigkeit auf. Logischerweise gilt, je größer die Tasse, umso mehr kann sie aufnehmen. Die größte, die uns bekannt ist, ist die *Merula XL. Es gibt besonders weiche und *faltbare Menstruationstassen für Einsteiger. Diese lassen sich auf die Größe eines Tampons zusammenfalten. Auf dieser Seite findest Du nochmal einen Überblick, über verschiedene Menstruationstassen: *diebestenStoffwindeln.de

Wie die Menstruationstasse in die Vagina einsetzen?


Bitte zuallererst die Hände gründlich mit Seife waschen. Die Menstruationstasse wird mit dem Kelch voran in die Vagina eingeführt. Zuvor solltest du den Kelch jedoch entsprechend der Anleitung des Herstellers falten oder eindrücken, um ihn einzuführen. Dies kann z.B. in Form eines „S“ sein, oder der Kelch wird nur an einer Seite etwas eingedrückt. Nach dem Einführen entfaltet sich der Kelch normalerweise. Sollte dies nicht der Fall sein, kannst Du ihn innerhalb der Vagina mit Deinen Fingern nochmal drehen oder etwas hin und her bewegen, so dass er sich öffnet. Um sicherzugehen, dass der Kelch sich geöffnet hat, kannst Du auch noch einmal mit einem Finger um in herumfahren. Die Menstruationstasse sollte nur soweit eingeführt werden, dass Du das Stäbchen, den Ring oder die Kugel zum Zurückholen einfach mit den Fingern erreichen kannst. Bitte wasche danach deine Hände erneut gründlich.

Wie kann man die Menstruationstasse entfernen?


Deine Menstruationstasse ziehst Du mit dem Stäbchen, dem Ring oder der kleinen Kugel wieder aus der Vagina heraus. Zuerst solltest du den Unterdruck der Menstruationstasse lösen. Beim Entfernen ist es wichtig, dies langsam und vorsichtig zu machen, damit kein Blut aus dem Kelch ausläuft. Du kannst Dir auch ein bisschen Toilettenpapier zur Hand nehmen, da natürlich auch außen an der Tasse immer etwas Blut ist, sofern Dir dies unangenehm ist. Die Menstruationstasse leerst Du nun in der Toilette aus. Auch hierbei kann es hilfreich sein, sofern Du in einer öffentlichen Toilette bist, zuvor etwas Toilettenpapier in die Toilette zu werfen, welches das Blut auffängt. Das Blut bleibt sonst an der Toilettenwand kleben und Du brauchst mindestens zwei Spülgänge, um es zu entfernen. Mir persönlich ist dies zu Hause egal, doch auf Toiletten, die ich mit anderen Menschen teile, hat sich diese Methode für mich bewährt, um das Blut schnell loszuwerden. Danach solltest Du die Menstruationstasse mit klarem Wasser kurz ausspülen. Falls kein Waschbecken in Deinem WC vorhanden ist und andere Menschen im Vorraum sind, tut es notfalls auch das Ausputzen mit einem Toilettenpapier. Babyfeuchttücher oder feuchtes Toilettenpapier eignen sich nicht, da die enthaltenen Substanzen nicht in die Vagina gelangen sollten.

Wie Menstruationstasse entfernen, wenn diese zu tief in der Vagina steckt?

Zunächst einmal bleibt ganz ruhig, die Menstruationstasse kann in Deiner Vagina nicht einfach verschwinden. Die Vagina ist eine kleiner Kanal, aus dem die Menstruationstasse nicht einfach so in den Körper eintreten kann. Die Menstruationstasse gelangt höchstens bis zum Muttermund. Was kannst Du also, um die Menstruationstasse wieder zu entfernen?

1. Angenehme hockende Position einnehmen Am einfachsten ist es, Du setzt dich in die Hocke. Hier hilft die Abziehungskraft sconmal dabei, die Menstruationstasse etwas nach unten zu ziehen. Nun versuchst Du ein paar Mal zu pressen(ähnliches Drücken wie beim Stuhlgang), um die Menstruationstasse durch die Muskeln wieder in Richtung Scheideneingang zu bewegen. Gleichzeitig kannst du Deine gewaschenen Finger einführen, um auf Suche nach der Menstruationstasse zu gehen.

2. Deinen Partner um Hilfe fragen Solltest du sehr angespannt sein, und sich nichts tun, kannst Du Deinen Partner / Deiner Partnerin fragen ob er / sie, Dir hilft. Dazu legst Du Dich am besten auf das Bett und er / sie versucht mit den Fingern sowie Gleitgel die Menstruationstasse zu ertasten

Was tun, wenn sie sich nicht entfernen lässt?

Sollte das alles nicht klappen, gehe zu Deinem Gynäkologen oder am Wochende zu einem Notdient. Er / sie hat die passenden Hilfsmittel um die Menstruationstasse sicher zu entfernen. Aus Erfahrung von befreundeten Ärzten kannst Du ganz beruhigt sein, das ist wirklich sehr harmlos und ist nichts ungewöhnliches für einen Arzt.

Wie kann man bei Menstruationstassen die richtige Größe finden?


Ob eine Menstruationstasse für Dich passend ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab: So ist die Stärke der monatlichen Blutung, die Höhe des Gebärmutterhalsstands sowie die Stärke der Beckenbodenmuskulatur ausschlaggebend dafür, welche Menstruationstasse für Dich die Passende ist.

Blutungsstärke: Falls Deine monatliche Blutung sehr stark ist, solltest du Menstruationstassen mit größerem Fassungsvermögen wählen. Diese sind für Dich dann während der Periode sehr leicht einzuführen, da die relativ große Menge Blut wie ein Gleitmittel wirkt, die die Tasse leichter hineingleiten lassen. Zum Vergleich: Der größte Tampon nimmt 18ml Flüssigkeit auf, die größte Menstruationstasse 34ml. Es hängt auch von dir ab, wie oft Du die Menstruationstasse wechseln möchtest.

Stärke der Beckenbodenmuskulatur: Bei einem starken Beckenboden benötigst Du eher eine harte Menstruationstasse, wohingegen bei einem schwachen Beckenboden eher eine weiche Menstruationstasse geeignet ist. Es gibt verschiedene Möglichkeiten herauszufinden, wie stark / schwach Dein Beckenboden ist. Ein Beispiel: Führe einen Finger in die Vagina ein und versuche Deine Muskulatur anzuspannen. Sollte der Finger für längere Zeit fest umspannt werden, ist dies ein Indiz für einen starken Beckenboden. Bei einem schwachen Beckenboden spürst du lediglich, dass der Finger sehr leicht für kürzere Zeit umschlossen wird.

Höhe des Muttermunds: Je höher der Muttermund in der Vagina ist, umso länger sollte die Menstruationstasse sein. Je näher dieser am Vaginaleingang ist, umso kürzer sollte die Menstruationstasse sein. Um zu bestimmen wie hoch / tief dein Muttermund sitzt, kannst Du Folgendes tun: Deinen gewaschenen längsten Finger während der Periode in die Vagina einführen, bis Du den Muttermund findest. Dieser sitzt gegenüber des Vaginaleingangs und fühlt sich wie eine Nasenspitze, Kugel oder Donut an. Es ist wichtig, dies während der Periode zu machen, da sich der Muttermund ein wenig nach unten verschiebt. Solltest Du den Finger komplett hineinführen können oder den Muttermund nicht zu fassen bekommen, ist dies ein Indiz für einen hochsitzenden Muttermund und entsprechend brauchst Du eine lange Menstruationstasse. Eine kurze Menstruationstasse ist empfehlenswert, wenn du den Muttermund bereits spüren kannst, wenn der Finger noch nicht tief eingedrungen ist. Auf der Webseite von *die-besten-stoffwindeln.de findest du weitere Hilfe, wie Du die für dich passende Menstruationstasse finden kannst.

Eignet sich eine Menstruationstasse als Jungfrau?


Ja, auch Frauen, die noch keinen Geschlechtsverkehr hatten, können Menstruationstassen verwenden. Hierbei sind jedoch einige Dinge zu beachten. Entscheide du selbst, ob Du Dich damit wohlfühlst. Für Dich bieten sich eher kleine, weiche und faltbare Menstruationstassen an. Oftmals ist bei Jungfrauen die Vagina noch relativ eng und durch das Jungfernhäutchen ist es vielleicht schwieriger die Menstruationstasse einzuführen. Sei Dir bitte bewusst, dass das Jungfernhäutchen durch das Einführen der Menstruationstasse einreißen kann. Dies kann aber auch bei sportlichen Aktivitäten geschehen. Nimm Dir für das erste Mal Einführen ausreichend Zeit und probiere verschiedene Positionen, z.B. im Sitzen auf der Toilette oder im Liegen, aus. Am besten eignet sich das Einführen während Deiner Menstruation, da so die Vagina deutlich glatter ist und die Tasse sehr gut hineingleiten kann.

Hier findest du zwei Produktempfehlungen von uns:

MonthlyCup – Menstruationskappe – Mini (15ml)

Lily Cup One – Faltbare Menstruationstasse für Anfänger (20 ml)

Ist die Menstruationstasse sicher vor dem Auslaufen?


Wenn Du eine passende Menstruationstasse für Dich ausgewählt hast, ist diese sicher vor dem Auslaufen. Du solltest jedoch darauf achten, dass die Menstruationstasse nicht in Deiner Vagina überläuft. Dies kann passieren, wenn Du diese über einen sehr langen Zeitraum eingesetzt lässt, so z.B. in der Nacht bei starken Blutungen. Maximal sollte die Menstruationstasse 12 Stunden in der Vagina verbleiben, danach sollte sie gründlich gereinigt werden. Falls Du Dich aber unsicher fühlst, was das Auslaufen betrifft, kannst Du auch, ähnlich wie es manche Frauen bei der Verwendung eines Tampons machen, eine Slipeinlage verwenden. Hierfür eignen sich z.B. die wiederverwendbaren Slipeinlagen aus Stoff, die Du in verschiedenen Stoffwindelshops erwerben kannst z.B. bei *allerleiwindeln.de

Wie reinige ich die Menstruationstasse?


Nach jedem Entfernen der Menstruationstasse während Deiner Periode solltest Du diese mit klarem, kalten Wasser reinigen. Wenn Deine Periode beendet ist, solltest Du die Menstruationstasse für 5 Minuten in Wasser auskochen. Dies hilft, alle Bakterien abzutöten. Gleiches solltest Du tun, wenn Du das nächste Mal Deine Periode bekommst. Falls Du sehr kalkhaltiges Wasser hast, kannst du etwas Essig oder Zitronensäure in das kochende Wasser zur Menstruationstasse geben. Bitte bewahre die Menstruationstasse in der Zwischenzeit in dem kleinen mitgelieferten Stoffbeutelchen auf. Du solltest kein verschließbares Gefäß verwenden, da sich durch das ggf. zurückgebliebene Wasser vom Reinigen Keime bilden können.

Schwimmen oder Sport mit der Menstruationstasse – geht das?


Ja, dies ist überhaupt kein Problem. Die Menstruationstasse hat einen sicheren Sitz in Deiner Vagina und wird durch den Beckenboden gut gehalten. Sie kann somit nicht herausfallen oder sich entleeren. Bei richtigem Sitz spürst Du die Menstruationstasse überhaupt nicht, so dass sie beim Sporttreiben nicht stört oder hindert.

Erzeugt eine Menstruationstasse Schmerzen?


Nein, wenn die Menstruationstasse einen guten Sitz in Deiner Vagina hat und auch die für Dich richtige Größe ist, dann verursacht diese keine Schmerzen. Viele Nutzerinnen der Menstruationstasseberichten sogar in den Seminaren einer befreundeten Beraterin für alternative Monatshygiene, dass Menstruationsbeschwerden gelindert wurde. Dies geschieht durch den Unterdruck, den die Mesntruationstasse erzeugt.

Was sind Vor- und Nachteile gegenüber Tampons und Binden?

Fakten Menstruationstasse

Du kannst die Grafik Menstruationstasse gerne verwenden. Bitte verlinke dann www.deine-stoffwindel.com als Quelle.


Vorteile

  • Preisgünstig
  • Ökologisch nachhaltig
  • Keine Superabsorber, die die Scheide austrocknen
  • Großes Fassungsvermögen
  • Ggf. Linderung von Menstruationsbeschwerden durch den Unterdruck

Nachteile

  • Zu Beginn ggf. ein bisschen Übung erforderlich, um die Menstruationstasse einzusetzen
  • Auf öffentlichen Toiletten kann das Auswaschen der Menstruationstasse für manche Frauen unangenehm sein
Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.