Töpfchen-Training: Für alle Kleinen, die groß sein möchten

Töpfchen-Training: Für alle Kleinen, die groß sein möchten

Gastbeitrag von Bambino Mio

Bereit fürs Töpfchen-Training?! Die Zeit rund ums Trockenwerden ist voll Emotionen, Höhen und Tiefen, durch die jede Familie geht. Geprägt von Veränderung, fördert diese Zeit jedoch die Unabhängigkeit von Kleinkindern und ist zugleich wichtig für die Entwicklung als Elternteil. Nicht wenige Eltern sehnen das Ende der Wickelzeit herbei und gehen diesem Schritt mit Begeisterung entgegen, aber oftmals dauert es einige Zeit bis der Nachwuchs auch für diesen Meilenstein bereit ist. Wie du dies ohne jeglichen Druck meistern kannst und wie du die Angst und Ungewissheit deines Kindes in Erfolg und Unabhängigkeit verwandeln kannst, erfährst du hier. Denn letztendlich lernt jedes Kleinkind das Töpfchen und dann die Toilette zu benutzen – früher oder später!

Es ist wichtig, dass dein Kind sowohl körperlich als auch geistig dafür bereit ist. Erfahre mehr darüber, wie du die Anzeichen richtig deuten kannst, welche Vorbereitung benötigt wird, wie du richtig mit Rückschlägen umgehst sowie wie du dein Kind unterstützen kannst.

Timing ist das A und O


Wichtig ist, dass du den Zeitpunkt nicht willkürlich bestimmst, sondern dein Kind dir mit seinen Signalen zu sagen gibt, dass es körperlich und auch geistig bereit ist die Windeln im Wickeltisch zurück zu lassen. Jedes Kind ist hier anders und geht diesen Schritt zu einem anderen Zeitpunkt, also kann Erfolg nur garantiert werden, wenn ihr beide dazu offen seid. Bitte vergleiche dein Kind nicht mit dem Geschwisterchen oder Kinder aus dem Bekanntenkreis, denn das Trockenwerden ist, wie beispielweise das Gehen, ein Schritt, den jedes Kind individuell bestimmen muss. Wir empfehlen dir noch etwas abzuwarten, falls dein Kleines gerade ein Geschwisterchen bekommen hat oder eine andere große Veränderung wie die Eingewöhnung im Kindergarten oder einen Umzug durchlebt hat.

Viele Eltern finden, dass das Trockenwerden im Sommer besser gelingt, denn bei gutem Wetter brauch dein Kind weniger Kleidung und ihr könnt es auch mal ganz ohne Windel versuchen. Oftmals sagt dir dein Kleinkind nicht immer direkt Bescheid und es kommt zu einem kleinen Unfall, der einen Kleidungswechsel voraussetzt. Das geht im Sommer schneller.

Abenteuer Töpfchen und wie es beginnt


Kleinkinder müssen ans Töpfchen gewöhnt werden und deswegen ist es meist leichter, wenn ihr erstmal zu Hause mit dem Töpfchen-Training beginnt. Hier habt ihr die Möglichkeit kleine Unfälle aufzuwischen und nasse Kleidung zu wechseln. Mache dein Kind mit dem Töpfchen vertraut, denn dies ist ein neues Erlebnis und kann zu Beginn etwas beängstigend sein. Dein Kind muss das Töpfchen nicht sofort verwenden, sondern kann es als Spielzeug z.B. als Thron verwenden. Auch ein Buch zum Thema Töpfchen-Training kann deinem Kind etwas Angst nehmen. Besonders wichtig ist es, dass das Töpfchen immer griffbereit ist und erst nach der ersten Eingewöhnungszeit würden wir euch empfehlen, das Töpfchen ins Badezimmer zu verfrachten.

Erwachsene gehen meist in gewissen Abständen auf die Toilette und dein Kind muss erst lernen, die Signale richtig zu deuten. Deswegen kannst du versuchen, dein Kleines in geregelten Abständen das Töpfchen anzubieten, besonders vor und nach Mahlzeiten ist es empfehlenswert. Die offene Kommunikation ist hier besonders wichtig: Frage dein Kleinkind regelmäßig, ob es das Töpfchen verwenden möchte. Gleichzeitig kannst du das Verhalten deines Kindes beobachten und bald kennst du sicher schon die Anzeichen, dass dein Kind die Toilette benötigt.

Feier die Erfolge


Viele Kinder brauchen noch eine extra Portion Motivation und profitieren von einer visuellen Darstellung ihrer Erfolge. Eine Erfolgstabelle fürs Töpfchen-Training ist ideal, um deinem Kind zu zeigen, wie es mit dem Trockenwerden voranschreiten. Eine andere Option sind Aufkleber, die ihr auf der Tabelle oder dem Töpfchen platzieren könnt. Besonders wichtig ist, dass Eltern entspannt bleiben und so dem Kind keinen zusätzlichen Stress verursachen. Bald ist es auch schon so weit und ihr könnt an die Windeltage zurückdenken und ihr merkt wie schnell die Kleinen groß werden!

Klappt es auch über Nacht?


Ihr habt die ersten Hürden des Trockenwerdens tagsüber überwunden und wollt euch jetzt komplett von der Windel verabschieden? Dann versucht doch auch nachts die Windel wegzulassen. Es kann bis zu zwei Jahren dauern, bis Kinder diesen Schritt auch nachts meistern. Trainerhosen sowie ein Matratzenschutz können hier weiterhelfen und geben deinem Kind die Gewissheit, dass kleine Unfälle nicht das Ende der Welt sind.

Besonders zu Beginn der Töpfchen-Trainingszeit verwenden Eltern für die Nacht gerne noch Windeln und gehen dann mit der Zeit auf Trainingshosen über. Wiederhole dieselben Schritte wie Tagsüber und biete deinem Kind abends direkt vor dem Schlafengehen und kurz nach dem Aufwachen das Töpfchen an. Nach einiger Zeit wird dein Kind ein Gefühl dafür bekommen, wann es das Töpfchen benötigt und es lernt die Nacht ohne Unfälle zu überstehen.

Hürden überwinden


Kleine Unfälle passieren jedem! Gehe locker damit um und mache deinem Kind keinen zusätzlichen Druck. Auch wenn du der Meinung bist, dein Kleines hatdas Sauberwerden schon gemeistert, kann es noch zu dem ein oder anderen Unfall kommen. Packe bei Ausflügen noch Wechselkleidung ein und verwende Töpfchen-Trainingshosen, um deinem Kind die extra Portion Sicherheit zu geben. Dein Kind wird dir auch signalisieren, falls es ihm zu schnell geht und ihr vielleicht alles etwas langsamer angehen sollte

Die Ausstattung


Töpfchen

Ein handliches Töpfchen, dass von Ort zu Ort mitgetragen werden kann, vereinfacht den ersten Schritt des Töpfchen-Trainings. Dein kleiner Schützling kann das Töpfchen erstmal kennenlernen und nach und nach selbständig benutzen. Kinder haben oftmals in den ersten Monaten großen Respekt vor der großen Toilette und das Töpfchen, das einfach auf dem Boden platziert werden kann, nimmt ihnen diese Angst. Das Töpfchen kann beliebig an einem bekannten Ort platziert werden und die Füße bleiben standhaft auf dem Boden, was deinem Kind das Gefühl von Sicherheit gibt.

Töpfchen-Trainingshosen

Trainerhosen zum Hoch- und Runterziehen machen es dir und deinem Kleinkind ganz einfach beim Übergang zum Töpfchen. Sie fördern die Unabhängigkeit, indem sie dem Kind das Gefühl geben, wie die Großen Unterhosen zu tragen und die Windel hinter sich zu lassen. Sie lassen dein Kind die Feuchtigkeit von kleinen Unfällen spüren, aber halten gleichzeitig den Rest der Kleidung trocken. Sie sind also ein Must-Have fürs Trockenwerden und ersparen Eltern so einige Wäscheberge.

Kinderschemel

Um sicherzustellen, dass dein Kind von Beginn an auch lernt, seine Hände selbst zu Waschen kann ein Schemel mit rutschfester Oberfläche wirklich Gold wert sein. Er hilft dir und den Kleinen schwer zu erreichende Orte eigenständig zu erreichen.

Toilettensitz

Zeigt dein Kleinkind Interesse an der Toilette, kannst du ihm diesen letzten Schritt mit einem Toilettensitz für Kinder erleichtern. Dieser wird einfach an deiner herkömmlichen Toilette befestigt und gibt extra Sicherheit.

Wasserfestes Bettlaken

Um den Kleinen nachts die Angst zu nehmen, kannst du mit einem wasserfesten Bettlaken Abhilfe schaffen. Dass Bettlaken wird einfach über die Matratze gelegt und sorgt so dafür, dass kleine Unfälle keine großen Auswirkungen haben.

Fazit


Wichtig ist, dass du dir genau überlegst, welche Produkte ihr fürs Trockenwerden benötigt, denn ihr werdet diese einige Zeit täglich verwenden und öfter reinigen müssen. Deswegen müssen sie stabil und gleichzeitig auch leicht und rutschfest sein, um deinem Kleinkind die extra Portion Sicherheit zu geben.

Weitere Infos zu unseren Töpfchen-Trainingsprodukten findest du hier www.bambinomio.de/collections/toepfchen-training

Höre auf dein Kind und deine Instinkte werden dir sagen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist! Jetzt bist du mit allen Infos gewappnet, um mit dem Töpfchen-Training durchzustarten 💜

Oliver
Letzte Artikel von Oliver (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.