Windelsoor (Windelpilz)

finger in den mund

Im Gegensatz zum wunden Po haben sich beim Windelsoor Hefepilze der Gattung Candida Albicans im Windelbereich angesiedelt. Häufig wird der Windelpilz jedoch von der Windeldermatitis begünstigt, denn die Pilze können in die wunde Haut leichter eindringen. Um Windelpilz zu vermeiden, solltest du dem wunden Po vorbeugen bzw. diesen konsequent bekämpfen. Wie du das angehst, erfährst du hier.  

Einen Windelpilz erkennst du zusätzlich zum roten, wunden Po an den kleinen roten Punkten sowie dem schuppigen Ausschlag und/oder dem weißen Belag, der sich ggf. im kompletten Windelbereich deines Babys befindet. Windelpilz und ein wunder Po bereiten deinem Baby Schmerzen, die offenen Stellen brennen insbesondere dann, wenn sie mit den Ausscheidungen in Berührung kommen. Bekämpfe diese also konsequent – deinem Baby zuliebe.

Neben der Prävention und Bekämpfung des wunden Pos, durch die hier beschriebenen Maßnahmen, legen wir euch diese Verhaltensweisen ans Herz.

Das A&O beim Windelpilz sind…

• Ab zum Arzt: Wer als Erwachsener bereits Pilzinfektionen hatte, kennt das – ohne eine entsprechende Salbe geht nichts. Der Arzt wird deinem Baby eine antimykotische Salbe verschreiben, die nach Packungsanleitung oder nach Empfehlung von Arzt oder Apotheker konsequent angewandt werden sollte.

Mit Stoffwindeln wickeln: Dass der Po mit herkömmlichen Einwegwindeln so gut wie luftdicht verpackt und vielen synthetischen Inhaltsstoffen ausgesetzt ist, begünstigt den Windelpilz. Statt Einwegwindeln kannst du deinem Baby daher Stoffwindeln anziehen. Diese sind atmungsaktiver und enthalten keine bedenklichen Inhaltsstoffe. In akuten Phasen helfen *Seideneinlagen sowie Wollvlies, denn sie wirken entzündungshemmend, kühlend und rückfettend und helfen so bei der Ausheilung.

• Unten Ohne: Lass dein Kind so oft es geht ohne Hose strampeln, damit die Haut trocknen kann. Zusätzlich können Wärmelampen helfen. Vorsicht: Nicht zu lange und zu heiß einstellen und immer wieder kontrollieren, dass das Kind weder überhitzt noch unterkühlt. Sollte die Unterlage nass werden, bitte wechseln.

Hygiene: Wasche und desinfiziere dir nach jedem Wickeln gründlich die Hände. Wechsele die Unterlage auf der Wickelauflage nach jedem Wickeln und koche diese bei 95 Grad Celsius aus oder benutze einen Hygienespüler.

Keine fettigen Salben: Diese sind Nährstoffe für den Pilz und lassen ihn weiter gedeihen. Darüber hinaus schließt Salbe die Haut weiterhin luftdicht ab, so dass Feuchtigkeit und Wärme sich stauen und auch hierdurch der Pilz weiter wachsen kann.