Wollüberhosen bieten besten Auslaufschutz

Damit Dein Überhosensystem auslaufsicher und wasserdicht bleibt, muss eine gute Überhose
her! Viele zufriedene StoffwindelbenutzerInnen nutzen Überhosen aus Wolle. Das natürliche und biologisch abbaubare Material hat den Vorteil, durch das von Natur aus enthaltene Wollfett Lanolin wasserabweisend und selbstreinigend zu wirken.

Allerdings stellen sich viele Stoffwindel-Neulinge  die Fragen: Wie funktionieren die Eigenschaften von Wolle genau in der Stoffwindel? Und wann sind Wollüberhosen* wirklich sinnvoll? Musst Du die Wollüberhose regelmäßig fetten?

Wir helfen Dir und beantworten all Deine Fragen rund um das Thema Wollüberhosen!

Welche Eigenschaften besitzt Wolle?


Schafwolle wurde schon früher von Menschen zu Textilien verarbeitet und ist immer noch beliebt in der Verwendung für Teppiche, Wärmedämmung oder auch Matratzen. Der nachwachsende Rohstoff bietet sich auch für den Gebrauch von Stoffwindeln an, da Wolle ein ideales Windelklima schafft: Es wirkt atmungsaktiv und neutralisiert Gerüche. Daher
besitzen Wollüberhosen* den Vorteil, nur dann gewaschen und gefettet zu werden zu müssen, wenn sie anfangen zu riechen oder Stuhl in der Windel landet. Ansonsten reicht es, Deine Wollüberhose zu lüften.

Dank der eigenen Temperaturregelung, fühlt sich Wolle im Winter für Dein Kind warm und im Sommer kühl an. Außerdem bestehen Wollüberhosen aus 100% Wolle und sind somit komplett frei von Mikroplastik oder synthetischen Kunstfasern. Wenn weitere Stoffe zum Einsatz kommen, beispielsweise als Außenschicht, dann wird fast immer Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet.

Wie funktionieren Wollüberhosen?


Damit die Feuchtigkeit innerhalb der Windel nicht nach außen dringt, schirmt Deine Wollüberhose das Geschäft Deines Babys von der Kleidung ab. Im Gegensatz zu PUL Überhosen saugt die Wolle auch ein wenig Flüssigkeit auf. Trotzdem brauchst Du noch Saugmaterial, welches Du Dir individuell aussuchen kannst. Als Einlagen empfehlen sich zum Beispiel Mullwindeln, Flats, Bambus oder Hanf – probiere Dich aus und wähle das Material, mit welchem Du am besten klarkommst.

Wenn Du ein passendes Saugmaterial gefunden hast, setzt Du es einfach in Deine Wollüberhose ein und fährst fort wie mit einer Wegwerfwindel: Leg Dein Kind auf Deine Stoffwindel und verschließe sie. So einfach geht’s!

Wann sind Wollüberhosen besonders sinnvoll?


Vorteile

  • sehr nachhaltig und ökologisch abbaubar
  • wasserabweisend und selbstreinigend dank Wollfett
  • pflegend für die Haut
  • weniger waschen, lüften reicht meist aus
  • antibakteriell

Nachteile

  • für die Gewinnung von Wolle werden Schafe gezüchtet
  • anschließendes Einfetten der Wolle nach Waschgang

Bist Du hin- und hergerissen, ob Wollüberhosen oder Überhosen aus PUL das Richtige für dich sind? Wollüberhosen bieten Dir hundertprozentige Nachhaltigkeit und es gelangt kein Mikroplastik über die Wäsche ins Wasser. Viele Eltern von Kindern, die viel pieseln sind überzeugt von Wollüberhosen, da die Überhosen selbst sehr auslaufsicher sind und darüber hinaus noch mehr Flüssigkeit aufnehmen können!

Wollüberhosen sind genauso leicht zum Handhaben wie PUL Überhosen. Hier kannst Du die Eigenschaften des synthetischen Materials nachlesen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Wollüberhosen Testberichte


Alexandra Mackens hat für Dich die Überhose von Julicia auf Herz und Nieren geprüft.

Wir haben für Dich die Newborn Wollwindel von Bärenkind getestet. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Sonneberg, wo sie ihre handgefertigten Produkte vor Ort herstellen. 

Disana Logo

Die Disana Wollüberhosen sind zu Recht seit sehr vielen Jahren erfolgreich. Warum erfahrt ihr in diesem Testbericht.


Wie wasche ich Wollüberhosen richtig?


Obwohl sich Wollüberhosen selbst reinigen und es ohne Verschmutzungen reicht, die Überhosen auszulüften, solltest Du sie alle 3 bis 4 Wochen waschen. Dafür drehst Du Deine Wollüberhosen auf links und wählst ein Wollwaschprogramm bei niedriger Temperatur oder per Kaltwäsche Deiner Waschmaschine. Ansonsten kannst Du sie auch per Hand waschen. Den Schleudergang Deiner Waschmaschine stellst Du sehr gering ein oder schaltest ihn komplett aus.

Bei Wolle empfiehlt sich ein ökologisches Waschmittel – natürlich kannst Du weitere Wolltextilien mitwaschen. Bitte nicht in den Trockner oder auf die Heizung geben!

Wie viele Wollüberhosen benötige ich?


Da Du Stoffwindeln durchschnittlich zwischen 6 bis 10 Mal am Tag wechselst und alle 2 bis 3 Tage wäschst, sind circa 3 Überhosen am Tag sinnvoll. Deshalb benötigst Du zwischen 6 und 8 Wollüberhosen* und je nachdem, wie oft Du wäschst, zwischen 20 und 25 Saugeinlagen.

Welche Einlagen eignen sich für Wollüberhosen?


Wie bereits oben erwähnt, eignen sich für Wollüberhosen verschiedene Einlagen z.B. aus Mullwindeln*, Flats, Bambus oder Hanf:

Mullwindeln und Flats bestehen aus 100% Baumwolle und eignen sich daher als natürliches Saugmaterial – sehr langlebig, atmungsaktiv, saugschnell und kostengünstig!

Bambus ist ökologisch im Anbau und saugt zwar etwas langsamer als Baumwolle, eignet sich aber dennoch als Einlage für Deine Wollüberhose. Die meist verwendete Bambusviskose verbraucht allerdings viele Ressourcen bei der Herstellung.

Hanf ist sehr robust, langlebig und saugstark. Die Hanffaser gilt als die ökologischste Faser und ist sehr gut kompatibel mit Wollüberhosen.




Oliver