Stoffbinden von ALMO – Erfahrungsbericht

Stoffbinden von ALMO – Erfahrungsbericht

Stoffbinden und -slipeinlagen sind mittlerweile neben der Mensturationstasse als Alternative zu Wegwerfprodukten sehr beliebt geworden. Zwar greifen immer noch die meisten Frauen auf Einwegprodukte zurück, jedoch steigt die Anzahl derjenigen Frauen, die aus alternative Monatshygiene setzen deutlich. Wir haben die Stoffbinden von ALMO ausprobiert  und auf Herz und Nieren getestet. Hier möchte ich Dir meine Erfahrungen weitergeben.

Wie sehen die Stoffbinden von ALMO aus?

Die Stoffbinden von ALMO sind sehr weich und flauschig, denn ihre Oberfläche besteht aus einer Art Samtstoff. Sie kommen in vielen unterschiedlichen kräftigen Farben daher.  An der Unterseite befindet sich das Metallknöpfchen zum Befestigen der Stoffbinde an der Unterhose. Die Stoffbinden sind zudem gut von allen Seiten verabeitet.

Aus welchem Material sind die Stoffbinden gefertigt und wo wurden sie hergestellt?

Die ALMO Stoffbinden sind aus kontrolliert biolgischer Baumwolle hergestellt. Die Stoffe werden entweder in Deutschland oder in der restlichen EU gewebt. Schlussendlich wird dieser Stoff dann in kleinen Schneidereien in Deutschland weiterverabeitet.

Wie funktionieren die Stoffbinden?

Ich persönlich verwende die ALMO Stoffbinden in den Größen XS bis L – und zwar als Backup zur Menstruationstasse oder bei schwacher Blutung.  Du kannst die Binden auch an stärkeren Tagen auch ohne Menstruationstasse verwenden. Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist bei schwacher Blase.

Die Stoffbinden werden in die Unterhose wie eine Wegwerfbinde eingelegt. Der Unterschied besteht zur Wegwerfbinde besteht darin, dass auf der Unterseite kein Kleber ist, sondern die Binde mit einem kleinen Druckknopf, der an Flügelchen befestigt ist, in die Unterhose geknöpft wird. Auch wenn sich das zunächst nach wenig  Halt anhört, es verrutscht nichts und die Binde hat einen sicheren Sitz.

Halten sie tatsächlich Flüssigkeit?

Ja! Die ALMO Stoffbinden saugen die Flüssigkeit sicher auf und dies auch bei größeren Mengen. Ich habe sie zweimal zu Beginn meiner Periode als alleinigen Schutz verwendet. Die Flüssigkeit wurde gut vom Inneren der Binde aufgefangen, so dass auch der Unterstoff nichts abbekommen hat. Die Binden sind zudem mit einem Auslaufschutz ausgestattet, d.h. sie sind beschichtet, welches zusätzlichen Schutz gibt.

Wie wasche ich die ALMO Stoffbinden und werden diese tatsächlich sauber?

Nach dem Tragen habe ich die Binden ohne sie auszuwaschen in ein Wäschenetz gegeben, welches dann beim nächsten Waschgang mit den Handtüchern und  Bettbezügen auf 60°C mit flüssigem Waschmittel gewaschen wurde. Ich habe sie also nicht vorher ausgewaschen oder anderweitig behandelt. Die Flecken waren nach der Wäsche komplett weg trotz, dass ich bis zum Waschgang meist mehrere Tage gewartet habe. Nach dem Waschen war die Farbe der Binden mmer noch so kraftig und satt wie zuvor. Die Oberfläche fühlte sich ein wenig rauer an, aber dies war beim Tragen nicht spürbar.

Mein Fazit

Ich verwende die ALMO Stoffbinden sehr gern. Mittlerweile sind sie seit fast 3 Monaten in Gebrauch und sehen immer noch relativ neu aus. Auch der Tragekomfort und die Saugfähigkeit haben nicht nachgelassen. Da mir persönlich die Langlebigkeit von Produkten sehr wichtig ist, ist das für mich ein absoluter Pluspunkt.

Mit den ALMO Stoffbinden sparst Du sehr viel Plastikmüll und Geld. Die Erstanschaffungskosten erscheinen zunächst einmal etwas höher, jedoch hast Du das Geld schnell wieder drin, da Du Dir eine Menge Tampons und Wegwerfbinden sparst.

Ich kann diese Stoffbinden uneingeschränkt weiterempfehlen.

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.